Wein-Titel

20230309144722_Wein-Bu-cher-Foto.IMG-2624_350x0-aspect-wr.jpg

Neben unserem Hauptinteresse an literarischen Büchern und der Kunst lieben wir den Wein – daher umfasst unser Portfolio an Buchtiteln einige gut ausgewählte Bücher über Wein und seine Kultur. Und natürlich über das Trinken, das heißt: über den Weingenuss.

Es handelt sich um eine große Vielfalt an Titeln. Einige stellen Ihnen bestimmte Weinregionen vor, wie Rudi Knolls zwei Bücher über Weine aus der Saale-Unstrut-Region oder Sachsen und seinen bekannten Winzer Georg zur Lippe, und jetzt das Buch über Slowenien als wunderbares Weinland – und Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2023. Andere Titel porträtieren außergewöhnliche Weinmenschen, so auch die Autobiografie von Peter Sichel. Eher ein Fachtitel ist das Buch von Daniel Deckers über das Logo des VDP Verband Deutscher Prädikatsweingüter, das Zeichen der Traube und des Adlers (wir haben es in deutscher und englischer Sprache herausgegeben) oder das VDP-Buch »Große Lage®». Außerdem gibt es einige Titel zur Geschichte des Weins, so über die Wein-Familie Matuschka von Greiffenclau und zu den Freuden (und Leiden) des Weins, wie den byzantinischen Denker Psellos.

Wie auch immer, genießen Sie einen kurzen Blick auf die Titel – sie passen alle perfekt zu einer guten Flasche. – Prosit!

 

Heilbronn und Heilbronner Land

Heilbronn und Heilbronner Land

Wein und Wissen am Neckar

  • Handcover mit Lesebändchen
  • reich bebildert
  • mit vielen Adressen und Portraits
  • 248 Seiten

978-3-86638-389-0

26.00 €           picture

Rudi Knoll, Jahrgang 1947, schreibt seit mehr als 40 Jahren über Wein und ist dabei ein Spezialist für die eindruckvollsten Wein-Gebiete Europas geworden. Sein Blick auf Heilbronn und das Heilbronner Land als Weinland fängt eine reiche Geschichte und viele bemerkenswerte Persönlichkeiten ein. Und er trägt bei, Heilbronn als Region des Wissens und der Naturschätze zu entdecken, ohne welche eine hohe Kultur wie die des Weinmachens undenkbar wäre.

Hier in Kürze die Liste aller Portraitierten Winzerinnen und Winzer, Händler guten Heilbronner Weins, Veranstalter, Feste, Weinwanderweg – und was Rudi Knoll noch alles an Beeindruckendem und Kostenswertem aufgetan hat.

Inhalt
9    Alles über die Weinstadt Heilbronn und ihr Umfeld von Kilian Krauth zum Geleit
13    Eine spannende Zeitreise: die Heilbronner Weingeschichte von Rudi Knoll
29    Wein von der Nebenrolle in die Hauptrolle von Steffen Schoch
Weingüter
32    Affaltrach Schloss / Dr. Baumann
36    Albrecht, Martin
38    Albrecht-Gurrath
40    Albrecht-Kiessling
42    Alt, Wolfgang
44    Amalienhof
47    Trollinger – Die besondere Beziehung der Stadt zu einer Rebsorte
53    Der Bürgerwein – Heilbronns ungewöhnliche rote Rarität
Weingüter
56    Bauer, Alexander
58    Bentzel-Sturmfeder
60    Berthold
62    Bihlmayer
65    Blatt
67    Das Heilbronner Weindorf
Weingüter
70    Cleebronn-Güglingen WG
73    Dautel
77    Drautz-Able
80    Dürrenzimmern Weinkonvent
84    Diese Gastronomen lieben Weinfreunde
89    Erlebnisführerin Nicole macht Wein zum Ereignis
Weingüter
92    Eberbach-Schäfer
94    ExNicrum
96    Felsengartenkellerei Besigheim
100    Fischer
102    Frank
105    Golter
107    Unvergessene Heilbronner
Weingüter
116    Heilbronn Genossenschaftskellerei
122    Heinrich, Alexander
124    Heinrich, G.A.
127    Heuchelberg Weingärtner/Nordheim
130    Hirsch, Christian
132    Hirschmüller
134    Hohenbeilstein Schlossgut
136    Hohenlohe Fürst
138    Hohenlohe Weinkellerei
142    Hohrainhof Staatsdomäne
145    Am Bildungscampus Heilbronnwird Weinwissen für die berufliche Zukunft vermittelt
152    Kein Alkohol im Wein
Weingüter
154    Kistenmacher-Hengerer
156    Kurz-Wagner
158    Laicher
160    Landesvater
162    Lauffener Weingärtner
168    Leiss
170    Ambitionierte Heilbronner Weinhändler    
Weingüter
175    Neipperg Graf
178    Roth
180    Sankt Annagarten
182    Schäfer-Heinrich
184    Schönbrunn
186    Schropp
188    Schwarz
192    Seybold
194    Siggi
196    Springer
198    Stromberg-Zabergäu  Weingärtner
202    Stutz  
205    Koscherer Wein aus Weinsberg: Auf das Leben
208    Die Weinbruderschaft Heilbronn
Weingüter
212    Traubenwerkstatt
214    Wachtstetter
216    Wangler    
220    Weinsberg Staatsweingut
224    Willy, Rolf
228    Zipf
230    Oliver Bauer, Rumänien
Weingüter
234    Bretzfeld
241    Bildnachweise, Quellen

 

Lobrede auf den Wein

Lobrede auf den Wein

Ein Essay ~anno 1056

  • 24 Seiten
  • von Hand fadengeheftet
  • in unserer 16er-Reihe
  • übertragen von
  • Prof. Klaus Nickau

978-3-86638-317-3

9.00 €           picture

Ausgehend von einem Gastgeschenk, einer – nehmen wir einmal an – Amphore Wein, sinnt Psellos irgendwann um 1060 der Bedeutung und dem Genuß des Weines nach. Er wird den Wein in den antiken Abhandlungen der Philosophen im Kopf und die Weine von der nordöstlichen Adria bis ans Schwarze Meer am Gaumen gehabt haben, sicher auch den Wein Griechenlands und der Ägäischen Inseln – sollte Psellos etwa deshalb oben so grimmig dreinschauen? – Nein, nein, vielmehr entfaltet er eine Genußgeschichte des Weins, die unterhaltsam und erkenntnisreich zu lesen ist.

Es ist eine weite Reise, die Psellos mit uns unternimmt: Mit Demosthenes sind wir unterwegs zu ältesten Provenienzen, mit Euripides’ Medea, Alkestes und Phönikerinnen wird pokuliert, Psellos klärt uns über ­Dionysos’ Trinkgewohnheiten auf, ist auf der Suche nach Wein-Empfehlungen entlang Homers Ilias und Odyssee, durchforscht die Bücher Salomon und Genesis nach Traubensaft, führt durch 36000 Jahre weinsinnigen Stoizismus, der große italienische Gräzist und Byzantinist des 20. Jahrhunderts Antonio Garzya darf uns zwischendurch ­einfallen, Platons Timaios rät ebenso zum Weintrinken wie das Buch Jesus Sirach aus dem Alten und der Timotheus aus dem Neuen Testament, auch Aristoteles fehlt als önologischer Ratgeber nicht – wären uns beim nächsten Glas Wein, das wir zur Hand nehmen, alle diese Wein-Experten in den Sinn gekommen? – Niemals! – Heureka!

P.s. Gerne unternimmt Axel Dielmann als Verleger einen »Anstich« bei Ihnen: Er stichelt einige Exemplare des Psellos und anderer Bändchen unserer 16er-Reihe und erzählt dabei zu 1000 Jahren Weinbau und aus 30 Jahren Verlagsgeschichte – Şerefe!

 

VDP.GROSSE LAGE Das Buch

VDP.GROSSE LAGE Das Buch

Ein Verzeichnis und Bericht – englisch

  • Softcover
  • 488 pages in coulour
  • Preface by Steffen Christmann
  • Essay on Terroir by Reinhart Heymann-Löwenstein
  • Essay on »Lagen-Wein« by Dr. Daniel Deckers
  • rich in infos by Katja Apelt, editor in chief atWein+Markt

978-3-86638-358-6

48.00 €           picture

The VDP takes you on a journey through the very best Ger­man vineyards—classified as VDP.GROSSE LAGE®. Explore these exceptional sites on the detailed maps in this book and find many additional infos: photos, texts and overviews about the site’s unique features (as micro­climate, soil, elevation, aspect, slope) and the VDP.Estates that produce wines in the sites.

CONTENTS:
Preface by Steffen Christmann
Index | VDP.GROSSE LAGE® Vineyards by Region in Alphabetical Order
Index | VDP.Wineries in Alphabetical Order & their VDP.GROSSE LAGE® Vineyards
»Who’s Afraid of Terroir?« by Reinhard Heymann-Löwenstein
The VDP.Classification briefly explained
VDP.GROSSE LAGE | The Peak of the Pyramid
VDP.Die Prädikatsweingüter | Who we are
»Sound and Smoke | On Classified Vineyard Sites and Their Names« by Dr. Daniel Deckers
Vineyard.Online | The Online Guide to Germanys Best Sites
Historical Vineyard Maps
The Wine Regions of Germany
The Region AHR & its VDP.GROSSE LAGE® Vineyards
The Region BADEN & its VDP.GROSSE LAGE® Vineyards
The Region FRANKEN & its VDP.GROSSE LAGE® Vineyards
The Region MITTELRHEIN & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region MOSEL SAAR RUWER & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region NAHE & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region pfalz & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region RHEINGAU & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region rheinhessen & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region SACHSEN/SAALE-UNSTRUT & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The Region württemberg & its VDP.GROSSE LAGEN® Vineyards
The VDP.REGIONAL OFFICES
The VDP.ESTATES | Addresses
The VDP.PARTNERS

The Sign of the Grape and Eagle

The Sign of the Grape and Eagle

A History of German Wine – The Ascent of VDP.Die Prädikatsweingüter

  • bei unserer Verlagstochter
  • FRANFURT ACACEMIC PRESS
  • Softcover with Flaps
  • 100 pages
  • rich in historical pictures,
  • maps and portraits

978-3-86638-357-9

20.00 €           picture

German Riesling was internationally renowned a hundred years ago. But the German wine has an eventful history: It contains wine and war, »blood and soil« and Jewish wine traders, reconstruction and wine laws, the up and down of big names—and unwaveringly holding onto the ideal of great wines.

Written by the wine connoisseur and FAZ-editor Daniel Deckers, the book describes the variable history of the German wine informatively and entertainingly. With numerous so far unpublished documents and pictures the book reveals an unique view on the history of German wine—for all experts and beginners! A hundred years ago the German »Creszenzen« competed with the popular French wines: the wine trade paid maximum prices and the auctions of the »natural wine« from the Rheingau, the Palatine, and Rheinhessen and from Mosel, Saar and Ruwer were events of international standing. The two world wars lead to a rejection by the international custumers, that continued after the wars had ended.

Today, German wine is renowned as in the early 20th century again. Inseperably linked to this success also is the history of the »Verband deutscher Prädikatsweingüter« (VDP), that celebrated its 100th anniversary in 2010. »The Sign of the Grape and Eagle« offers an intimate view on the history of German wine—for everyone who has always wanted to know more about the »good drop«.

Hugh Johnson: »Daniel Deckers tells the story of an epic struggle by Germany‘s most ambitious and quality-conscious wine growers to establish the sort of hierarchy of quality that France enjoys—and that ensures the worldwide esteem of her best wines.«

 

Im Zeichen des Traubenadlers

Im Zeichen des Traubenadlers

Eine Geschichte des deutschen Weins – Über die Entwicklung der VDP.Prädikatsweingüter

  • bei unserer Verlagstochter
  • FRANFURT ACACEMIC PRESS
  • Klappenbroschur
  • 226 Seiten
  • mit vielen historischen Fotographien,
  • Karten und Abbildungen

978-3-86638-356-2

25.00 €           picture

Riesling aus Deutschland genoss vor hundert Jahren weltweit höchstes Ansehen. Jedoch hat der deutsche Wein eine bewegte Geschichte: Sie handelt von Wein und Krieg, von »Blut und Boden« und jüdischen Weinhändlern, Wiederaufbau und Weingesetzen, vom Auf und Ab großer Namen – und dem unbeirrten Festhalten an dem Ideal großer Weine.

Das Buch aus der Feder des Weinkenners und FAZ-Redakteurs Daniel Deckers schildert informativ und unterhaltsam die wechselvolle Geschichte des deutschen Weins. Zahlreiche bislang unveröffentlichte Dokumente und Abbildungen machen den Band zu einem einmaligen Blick auf die Geschichte des deutschen Weins – für alle Kenner und Einsteiger! Vor hundert Jahren konkurrierten die »Creszenzen« aus Deutschland mit den begehrtesten Weinen Frankreichs: Der Weinhandel zahlte Höchstpreise und die Versteigerungen der „naturreinen Edelgewächse“ aus dem Rheingau, der Rheinpfalz, aus Rheinhessen und von Mosel, Saar und Ruwer waren Ereignisse von internationalem Rang. Die beiden Weltkriege führten zu einer Abkehr der internationalen Kundschaft, die auch nach Kriegsende anhielt.

Heute ist deutscher Wein längst wieder so angesehen wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mit diesem Erfolg untrennbar verbunden ist auch die Geschichte des »Verbands deutscher Prädikatsweingüter« (VDP), der 2010 sein 100jähriges Bestehen feierte. »Im Zeichen des Traubenadlers« gewährt einen intimen Blick in die Geschichte des deutschen Weins – für alle, die schon immer mehr über den »guten Tropfen« wissen wollten.

Hugh Johnson: »Daniel Deckers erzählt die Geschichte des epischen Kampfes von einigen der ambitioniertesten und qualitätsbewusstesten Winzer in Deutschland, eine auf Herkunft fußende Qualitätshierarchie zu etablieren, um die weltweite Wertschätzung für ihre Spitzenweine sicher zustellen, die in Frankreich (Burgund) schon lange gebräuchlich ist.«

Wine and Vintners from Slovenia

Wine and Vintners from Slovenia

A Travel and Drinking Guide

  • Hardcover with Ribbon
  • 360 pages
  • numerous pictures and portraits
  • maps and portraits

978-3-86638-315-9

With the kind cooperation of

Katja Apelt, Editor in Chief at »Wein+Markt«
Janek Schumann, Master of Wine, journalist, coach
Rudi Knoll, wine journalist
amongst others

Sachsens Wein-Prinz Georg

Sachsens Wein-Prinz Georg

und seine unglaubliche Geschichte

  • 144 Seiten
  • Hardcover mit Lesebändchen
  • und vielen farbigen Abbildungen
  • sowie 2 Karten
  • zur Wein-Region um Meißen

978-3-86638-347-0

20.00 €           picture

 

Den Wein-Jounalisten Rudi Knoll interessieren, jenseits seiner kenntnisreichen Freude am Wein, die Menschen hinter den Weinen und ihre Geschichte und Geschichten. So war es für ihn unmittelbar naheliegend, sich mit dem Werdegang von Georg Prinz zur Lippe-Weißenfeld zu befassen, den er 1992 kennenlernte und seitdem journalistisch begleitete.

Beim Jubiläum 30 Jahre Wiedergründung entstand die Idee zur vorliegenden Biografie über den Wein-Prinzen, der den alten Familienbesitz Proschwitz erwarb und wieder auferstehen ließ, trotz vieler Widerstände und Probleme, aber auch mit erfreulichen Lichtblicken. Spannung ist angesagt, viel Zeitgeschichte ist mit eingewoben. Und diverse Weggefährten unterschiedlichster Art, Provenienz und Wein-Expertise erzählen, wie sie Prinz Lippe erlebt haben und noch erleben – eine ebenso starke Wein- wie Wirtschaftsgeschichte und die Geschichte einer entschlossenen Leidenschaft.

Mit einem Grußwort des Sächsischen Landtagspräsidenten und Handreichungen zu Beschaffung von und Umgang mit einem der reizvollsten Produkte Sachsens.

HIER können Sie einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen, die bunte Karte der Wein-Region Sachsen überblicken und zugleich das Grußwort lesen – bleiben Sie neugierig!

 

Weine & Winzer

Weine & Winzer

in Saale-Unstrut

  • Hardcover mit Lesebändchen
  • 240 Seiten
  • durchgehend 4-farbig
  • mit vielen Abbildungen
  • und Karten

978-3-86638-293-0

20.00 €           picture

 

Rudi Knoll ist bereits vor der Wende 1984 im Weinbau-Gebiet Saale-Unstrut unterwegs gewesen und hat seither den Wein der Region zwischen den zwei Flüssen im Auge und am Gaumen behalten.

 

Er portraitiert die interessantesten 34 Wein-Protagonisten in Saale-Unstrut, nachdem er ausführlich die wechselvolle Geschichte des Gebietes ab 998 und der ersten Wein-Erwähnung erzählt hat. Weinkenner erhalten aufschlußreiche Daten. Den 14 wichtigsten Rebsorten ist ebenso gebührender Raum gegeben wie zentralen Institutionen, so dem Weinkonvent und der Weinbruderschaft, Breitengrad51 und etlichen anderen, und so wird

auch über Rotkäppchen Sekt und seine lange Firmengeschichte in Freyburg umfassend erzählt.

 

Die 34 Winzer sind entlang 4 Wein-Touren aufgesucht, so daß der Band zugleich ein genußreicher Reiseführer zwischen Saale und Unstrut und zu den dortigen Orten des Wein-Genusses ist. – Gute Reise – und prosit!

 

Der Inhalt:

 

Einleitung: Eine blühende Landschaft

Die reiche und abwechslungsreiche Geschichte eines Anbaugebietes

Eine spezielle Geographie und die wässrigen Namensgeber

Ein bisschen Fachchinesisch – die wichtigsten Rebsorten

Die Entwicklung in Zahlen

Gunther Emmerlich, der Weinbotschafter

Breitengrad51 – ein junger Verein setzt Qualitiäts-Akzente

Die vielseitige Weinbruderschaft – und der individuelle Weinkonvent

Rotkäppchen: Ein Buch im Buch über eine märchenhafte Karriere

Die Winzer in Saale-Unstrut: Vier Wein-Touren
(und bei den orangefarben hinterlegten Weingütern finden Sie unser Buch auch vorrätig!)
 

1. Wein-Tour
Zwei Flüsse, zwei Zentren
Weindomicil Raik Moh, Freyburg   
Weingut Dr. Hage, Freyburg     
Winzervereinigung Freyburg-Unstrut •
Weingut Deckert, Freyburg                 
Weingut Grober-Feetz, Freyburg                                                  
Weinbau am Geiseltalsee, Freyburg • wir danken Familie Reifert für das Cover-Foto!
Weingut Herzer, Naumburg-Roßbach
Weingut Frölich-Hake, Naumburg-Rossbach
Naumburger Weinbaugesellschaft 1835 e.V.
Weingut Professor Wartenberg, Naumburg-Rossbach •
Weingut Hey, Naumburg
Weingut Lützkendorf, Naumburg-Bad Kösen •
Winzerhof Gussek, Naumburg • wir gratulieren zum Rotwein-Preis von VINUM
Duchrow’s Sektkellerei, Naumburg
Naumburger Wein- und Sektmanufaktur, Naumburg

2. Wein-Tour      
Ringfahrt durch die weinbaulichen Epizentren
Weingut Bernard Pawis, Zscheiplitz
Weingut Beyer, Laucha-Dorndorf •
Klaus Böhme, Laucha-Kirchscheidungen
Weingut Buddrus – Konni & Evi
Weinhof Winter, Kaiserpfalz-Memleben                                           
Thüringer Weingut Bad Sulza
Thüringer Weingut Zahn, Großheringen
Landesweingut Kloster Pforta, Naumburg •

3. Wein-Tour
In den hohen Norden
Weingut Böhme & Töchter, Gleina
Weinbau Roland Bähler, Gleina
Weingut Mario Thürkind, Mücheln-Gröst
Weingut Born, Salzatal •
Weingut Weinwerk, Salzatal-Höhnstedt
Weinbau Dr. Lindicke, Werder
Harzer Weingut Kirmann, Westerhausen

4. Wein-Tour
Die südliche Ost-West-Achse
Wein- und Sektgut Hubertus Triebe, Zeitz-Würchwitz
Weingut Wolfram Proppe, Löberschütz
Erfurter Weinzunft 2002 e.V., Erfurt •
Weinbau Jörn Goziewski, Erfurt

Das Erfurter Weinlied

Die Geheimnisse meiner drei Leben

Die Geheimnisse meiner drei Leben

Flüchtling, Geheimagent und Weinhändler

  • Hardcover
  • mit Lesebändchen
  • 464 Seiten
  • deutsch von
  • Karin Hielscher

978-3-86638-263-3

24.00 €           picture

Diese Biographie ist ein Zeitdokument von großer Bedeutung. Dies steht schon ob der Vielzahl von Persönlichkeiten, mit denen Peter Sichel in Kontakt und Austausch stand, und durch die einflußreichen Positionen, die er begleitete, außer Frage.

Peter Sichels Buch ist wegweisend durch die Freude an der Begegnung mit außergewöhnlichen Menschen, seiner Herausarbeitung der Bedeutung, die einzelnen Personen für ihre Zeit beizumessen ist. Sei es in der Wein-Welt, sei es in der Politik – der ­Ideen-Austausch und die Wirkungsmacht guter, auf Interessens-Ausgleich abgestellter Konzepte sind in den Mittelpunkt der anekdotenreichen Erzählung gestellt. Das grundlegende Nachdenken über eigene wie »fremde« Ziele und Handlungen, wie Peter Sichel es vorführt, macht das Buch wertvoll als Rück- wie Vorausblick: Die präzise Beschreibung von ­Atmosphäre, Zeitumständen und Zuständen, die er durch viele Gespräche mit den einstigen Weggefährten hinterfüttert hat, machen seine persönliche Erinnerungsarbeit zum Anhaltspunkt für die Einschätzung unsere aktuellen Situationen – wo er Entwicklungen beurteilt, tut er dies abgewogen, aber dann deutlich und nachdrücklich.

In seiner immer liebevollen Erinnungen hat Peter Sichel eine sehr beeindruckende Zwischen-­Ebene zustande gebracht: aus ganz persönlicher Biographie und Familiengeschichte einerseits und andererseits der Beschreibung bis Analyse der gesellschaft­lichen und politischen Strukturen – und er redet vor diesem Hintergrund, wie es nur wenigen in diesen Tagen gelingt: »tacheles«.

Peter Sichel, für seine Dienste mit der »Distinguished Intelligence Medal« ausgezeichnet, hat in den 70er und 80er Jahren mehrere Wein-Bücher verfaßt. Er lebt heute in New York, aus dem Wein-­Business hat er sich inzwischen zurückgezogen.

Die Grande Dame der Weinwelt Jancis Robinson hat in der »Financial Times« über das facettenreiche Buch begeistert geschrieben, nämlich DIES.

Der Übersetzerin Karin Hielscher gilt besonderer Dank: Die Genauigkeit in historischen und sachlichen Aspekten, mit der sie die Übersetzung angefertigt hat, die Neugierde und Detailverliebtheit, mit der sie in allen drei, letztlich ganz eigenständigen und unterschiedlichen Lebenswelten von Peter Sichels Biographie recherchiert hat, sind beispielhaft. – Karin Hielscher ist geboren 1969 im ostwestfälischen Herford, hat an der Universität Bielefeld Geschichte, Soziologie und Literaturwissenschaften studiert. Seit 2005 arbeitet sie als freie Journalistin, Medienreferentin und Übersetzerin. Sie lebt in Wuppertal und hat zuletzt »Der Reichstagsbrand« von Benjamin Carter Hett für die Kollegen beim Rowohlt-Verlag übersetzt. – Danke für diese wundervolle Arbeit!

HIER findet sich eine kleine Bilder-Galerie
aus dem Buch und Peter Sichels Leben.

Und im Folgenden der Inhalt:

Vorbemerkung zur deutschen Ausgabe
Einleitung

Teil 1
Meine Kindheit und Jugend von 1922 bis 1941

1. Die Geschichte meiner Familie
2. Meine frühesten Erinnerungen
3. Meine Eltern
4. Meine Schwester Ruth
5. Mein weiterer Familienkreis
6. Meine deutsche Schulbildung
7. Deutschland nach dem Ende des Ersten Weltkriegs
8. Das traumatische Ende einer Kinderfreundschaft
9. Was es bedeutete, als Jude in Deutschland aufzuwachsen
10. Meine Schulzeit in England
11. Stowe – eine Welt für sich
12. Was es heißt, ein Flüchtling zu sein
13. Ein wundersames Wiedersehen mit Mama

Teil 2
Meine Karriere im Geheimdienst

14. Agent in eigener Sache
15. Aktiv hinter den feindlichen Linien
16. Das besetzte Berlin – ein grauenvoller Anblick
17. Im Visier: sowjetische Nuklearwaffen
18. Keine halben Sachen: Spionage in Berlin
19. Fundamentale Zäsuren: Blockade Berlins und Koreakrieg
20. In Washington, 1952 – 1956
21. Drei bemerkenswerte Ereignisse
22. Asien zugetan
23. Eine fachkundige Stellungnahme

Teil 3
Mein Leben als Weinhändler, Winzer und Wein-Persönlichkeit

24. Auf ein Neues: Handeln mit Wein
25. Der Weinhandel – ein Markt ganz eigener Art
26. Erste richtungsweisende Entscheidungen als Geschäftsführer der amerikanischen Niederlassung
27. Wie wird man eine Wein-Persönlichkeit?
28. Aufstieg und Fall der Blue Nun – eine einzigartige Geschichte
29. Wie ich in Bordeaux zum Winzer wurde
30. Die internationale Weingemeinde
31. Mein Rat zum Weingenuss
32. Ein Blick zurück

Danksagungen
Zu den Bildern des Buches
Bibliographie
Fußnoten

Die Grafen Matuschka von Greiffenclau

Die Grafen Matuschka von Greiffenclau

Eine historische Familien- und Weingeschichte

  • Hardcover
  • 248 Seiten
  • Großformat DIN A 4
  • durchgehend farbig bebildert

978-3-86638-248-0

29.00 €           picture

 

Die Geschichte Europas in den letzten 1000 Jahren, das sind schleichende Umwälzungen und tosende Revolutionen, das ist Kontinuität und Wandel, Spannungen und Spannung. Wenn eine Familie also seit einem Jahrtausend auf der europäischen Bühne agiert und sich zudem noch mit einer guten Mischung aus Akribie und Selbstironie ihren Ahnen annimmt, dann kann das Ergebnis nur ein unterhaltsamer und kurzweiliger Ritt durch die Geschichte sein.

Wir satteln auf mit Karl dem Großen, nehmen das Mittelalter im Galopp. Die Transformation vom Ostfränkischen zum Römischen Reich fliegt vorbei, ebenso die Goldene Bulle, Königswahlen, Kaiserkrönungen. Mit Beginn der Neuzeit wird unser Tempo gemächlicher, wir traben durch die Kirchengeschichte des Abendlandes, treffen Jan Hus, Martin Luther sowie deren Beichtväter und Vertraute. Vom katholischen Schisma zu den politischen Auseinandersetzungen und territorialen Veränderungen Europas trennt uns nur ein kleiner Wassergraben, der mit einem eleganten Sprung genommen wird.

Auf der politischen Bühne treffen wir Wallenstein, Napoleon, eine Reihe von Habsburgern – und immer wieder fällt der Name Greiffenclau. Die Europäische Geschichte ist eng verwoben mit der Familiengeschichte der Grafen Matuschka von Greiffenclau. Eine Betrachtung nur einer ohne die jeweils andere ist unmöglich. Ein sattelfester Historiker liefert die nötigen Fakten, eine Kulturwissenschaftlerin würzt unseren Ritt mit Details aus der zeitgenössischen Alltagskultur. Ein beschwingtes Lesevergnügen von den Anfängen Europas bis heute.

Aus dem Inhalt:

Die unterhaltsamen Kapitel von Frau Lisa Keilhofer:

9. bis 14. Jahrhundert I.

Embricho de Winkelo, Hegmundis Greiffenclau

13. bis 14. Jahrhundert II.

Ruthard von Greiffenclau, Fridericus miles dictus Greiffenclau Heinrich von Greiffenclau, Johann IV. von Greiffenclau

15. Jahrhundert

Fridrich von Greiffenclau, Ritter des Drachenorden Isengard von Greiffenclau, Äbtissin im Kloster Marienberg

16. Jahrhundert

Richard von Greiffenclau, Erzbischof von Trier und Kurfürst Maria Magdalena von Greiffenclau

17. Jahrhundert I.

Georg Friedrich von Greiffenclau, Erzbischof von Mainz, Kurfürst und Reichserzkanzler Johann Erwein von Greiffenclau, Burggraf zu Friedberg und Vizedom des Rheingaus

17. Jahrhundert II. Alexander von Greiffenclau, Kaiserlicher Resident

18. Jahrhundert

Johann Philipp von Greiffenclau, Fürstbischof von Würzburg, Herzog von Franken Carl-Philipp von Greiffenclau, Fürstbischof und Herzog von Franken

19. Jahrhundert I.

Otto Philipp Reichsfreiherr von Greiffenclau Sophie von Greiffenclau und Hugo Graf von Matuschka

19. Jahrhundert II.

Clara Gräfin Matuschka von Greiffenclau, geb. Freifrau v. Oppenheim Ramersdorf Guido Graf Matuschka von Greiffenclau

20. bis 21. Jahrhundert

Grafen Matuschka von Greiffenclau und der Weinbau

Domdechanten bis zum Reichserzkanzler

 

Des Historikers kurzweiliges Kapitel:

Dr. Stefan Kraus

Ein Ritt durch 1000 Jahre

 

Gestaltet ist der Band von Tanja Walbrunn, Werbeschmiede Walbrunn in Regensburg.

axel dielmann-verlag KG

axel dielmann – verlag
Kommanditgesellschaft in Frankfurt am Main

Donnersbergstraße 36 – 60528 Frankfurt am Main
Fon: 069 / 9435 9000 – eMail: neugier[at]dielmann-verlag.de

Impressum | Datenschutz & Rechtliche Hinweise | ABG · Alle Rechte vorbehalten © axel dielmann-verlag KG | Attribution, Credits and Copyrights | generated by MATRIX-CMS